Auto

Volvo XC 40 Neuer Dreizylinder

Basismotor für Volvos kleines SUV

Archivartikel

Es ist noch nicht so lange her, da war die Zahl der Zylinder ein wesentliches Argument beim Autokauf. Wer in der Mittelklasse keine Motoren zu bieten hatte, die mindestens sechs Brennräume haben, wurde nicht ernst genommen. Und unter vier Zylindern ging gar nichts – nicht einmal bei einem Kleinwagen.

Der allgemeine Trend zum Downsizing macht jetzt Schluss mit dieser Engstirnigkeit. Das jüngste Beispiel dafür, dass damit nicht der Untergang der Motorwelt eingeläutet wird, ist das Basistriebwerk, das den Preis des Volvo XC 40 auf 32 050 Euro drückt. Bisher war ein XC 40 mindestens 190 PS stark und hatte einen Reihen-Vierzylinder unter der Haube. Jetzt schieben die Schweden die Einstiegsversion mit einem Dreizylinder nach. Der hat 156 PS und ein Drehmoment von 265 Nm. Die Kraft reicht locker, um das SUV sportlich losstürmen zu lassen. Schon bei kleiner Drehzahl ist man schwungvoll unterwegs. Dass die Leistungsentfaltung eines Dreitopfs keinen Grund für Nörgler bietet, kannte man schon von anderen Herstellern. Damit der Lauschangriff von Kritikern ebenfalls ins Leere läuft, hat Volvo mit Ausgleichswellen und einer wirkungsvollen Geräuschdämmung nachgeholfen. ts