Auto

Borussia Dortmund startet durch: 500 PS für die neue Saison

Musik hören, entspannen, Fernsehen schauen, konzentrieren, Karten spielen, quatschen: Es gibt ganz unterschiedliche Dinge, die Fußball-Profis auf der Fahrt im Mannschaftsbus machen. Damit sie auf dem Weg durch Fußball-Deutschland so viel Komfort wie möglich genießen können, hat Borussia Dortmund rund drei Wochen vor dem Start der neuen Saison auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Der Neuzugang ist der Mannschaftsbus, ein MAN Lion's Coach. Mit 368 kW/500 PS startet das Team des achtmaligen Deutschen Meisters damit in die Saison 2018/19.

An Bord fehlt es den Kickern an nichts: So verfügen beispielsweise 22 Plätze über elektrisch verstellbare und gepolsterte Beinauflagen. Die zwei höhenverstellbaren Vis-à-Vis-Tische können durch Polsterauflagen in Massage-Liegen verwandelt werden, sodass Physiotherapeuten bei Bedarf auch im rollenden Vereinsheim zum Wohle der Spieler tätig werden können. Insgesamt finden 30 Personen in dem dreiachsigen Reisebus einen Sitzplatz. Kühlschränke und Kaffeemaschine dürfen nicht fehlen.

Eine leistungsstarke Multimedia-Ausstattung soll für die letzte Strategiebesprechung vor dem Spiel einerseits sorgen - und auch hoffentlich zahlreiche Siegesfeiern auf dem Heimweg ermöglichen: Satelliten-TV, vier Monitore, Soundanlage mit zusätzlichen Lautsprechern und Subwoofern, HDMI-Anschluss, Mehrkanalanlage mit Kopfhörern an jedem Platz, Premium-WLAN-Zugang sowie USB-Steckdosen lassen wenige Wünsche offen.

"Wo auch immer wir in Deutschland oder der Welt unterwegs sind - wir sind sehr froh, dass wir diesen komfortablen Bus immer an unserer Seite wissen, der für uns ein Stück Heimat und Geborgenheit repräsentiert", sagt Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung bei Borussia Dortmund. Dass hier die Borussen zuhause sind, daran lässt der Bus mit Vereinslogos auf den Tischen und in der Decke, einer gelben Nachtbeleuchtung, einem hinterleuchteten Logo in den Stufen an Tür 2 und einer auffälligen Beklebung keinen Zweifel.

Besonderes Augenmerk legen die Vereinsverantwortlichen zudem auf das Thema Sicherheit. Neben einigen zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen am Fahrzeugaufbau verfügt der MAN Lion's Coach auch über eine Umfeldbeobachtung durch vier Kameras, Notbremsassistent, Spurverlassenswarner (Lane Guard System), Aufmerksamkeitsassistent (MAN AttentionGuard) und einen abstandsgeregelten Tempomat (Adaptive Cruise Control).