Auto

Continental und Osram starten Joint Venture

Archivartikel

Continental und der Lichttechnik-Spezialist Osram haben die gemeinsame "Osram Continental GmbH" gegründet. Das Joint Venture soll hochmoderne Scheinwerfermodule sowie Lösungen für die Heck- und Innenbeleuchtung für Automobilhersteller und Zulieferer entwickeln und produzieren.

Osram Continental startet weltweit mit rund 1.500 Mitarbeitern an 16 Standorten mit Hauptsitz in München, der laut Unternehmensangaben mittelfristig nach Garching verlegt werden soll. Ein Jahresumsatz im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich werde angestrebt. Continental und Osram sind jeweils zu 50 Prozent am Joint Venture beteiligt, welches bei Osram voll konsolidiert wird.

Einer der Schwerpunkte ist die Entwicklung und Produktion von LED- und laserbasiere Lichtmodulen und der dazugehörigen Elektronik sowie sensorgesteuerten intelligenten Lichtsystemen.

"Mit dem Start des Gemeinschaftsunternehmens schaffen wir Verlässlichkeit für die Weiterführung des Geschäfts im Bereich der intelligenten Automobil-Beleuchtung", sagt Harald Renner, CFO und Teil der Geschäftsführung der Osram Continental GmbH. Zudem erhöhe man mit dem Team aus Management und Experten beider Häuser sowohl Innovationstempo als auch Effizienz und Integration.