Auto

Der eActros im Alltagstest

Mehr als 30.000 rein batterieelektrisch gefahrene Kilometer haben die ersten Exemplare des eActros schon zurückgelegt. Jetzt geht es mit einem Alltagstest unter verschärften Bedingungen weiter: Der eLkw muss jetzt im harten Speditionsgeschäft beweisen, dass er den Herausforderungen gewachsen ist.

Das Unternehmen Logistik Schmitt setzt den eActros ab dem Frühjahr statt eines konventionellen Diesel-Lkw für den Transport von Getriebegehäusen ein. "Der eActros verkehrt dabei im anspruchsvollen Dreischicht-Betrieb zwischen Ötigheim und dem rund sieben Kilometer entfernten Werkteil Rastatt des Mercedes-Benz Werks Gaggenau", heißt es bei Mercedes-Benz Trucks. Die Tagesstrecke des 25-Tonners: rund 168 Kilometer.