Auto

Der Mini als Wohnraum

Archivartikel

Der Platz ist knapp in den großen Metropolen dieser Welt. Das wirkt sich nicht nur auf die Kapazität von Straßen und Parkplätzen aus. Auch Wohnraum will effizient genutzt werden. Die Designer des Minis haben eine schicke Lösung für Los Angeles entworfen. Beim LA Design Festival präsentiert Autobauer Mini die "Mini Living Urban Cabin" in der kalifornischen Großstadt. Das Micro-Apartment-Konzept wurde in einem ungenutzten Dachgeschoss in der Innenstadt von LA in Zusammenarbeit mit dem lokalen Architekten-Duo FreelandBuck entwickelt.

Die Urban Cabin in LA ist nun die dritte Interpretation eines von "Mini Living" im vergangenen Jahr entwickelten Konzepts. Es sollen insgesamt fünf sein. Die Urban Cabin soll temporären Wohnraum mit hoher Flexibilität und vielen Möglichkeiten bieten - auf einer Fläche von nur 15 Quadratmetern. Ein besonderer Gestaltungsschwerpunkt ist die lokale Identität und Kultur des jeweiligen Ortes. Nach London, New York City und jetzt Los Angeles ist geplant, das Projekt in der zweiten Jahreshälfte in Peking und Tokio umzusetzen.

"Mit unseren Installationen und visionären Formaten wollen wir eine ganze Reihe neuer Möglichkeiten in der kreativen Raumnutzung ausloten und setzen das Erlernte in Form von realen Bauprojekten in die Praxis um", sagt Esther Bahne, Leiterin Strategie und Innovation bei Mini. In Shanghai arbeite man an einem ersten Bauprojekt mit mehr als 50 Apartments, die komplett mit Gemeinschafts- und öffentlichen Bereichen ausgestattet seien. Die Eröffnung ist für April 2019 geplant.