Auto

Der Qashqai fährt jetzt teilautomatisiert

Archivartikel

Nissan hat dem Qashqai Tekna und Tekna+ jetzt das "ProPilot" genannte Fahrer-Assistenzsystem für teilautomatisiertes Fahren als neuen Serienbestandteil spendiert. In der mittleren Ausstattungsversion N-Connecta ist das System für 900 Euro extra zu haben.

Laut Nissan soll der aus dem Leaf bekannte Helfer den Stress im alltäglichen Berufsverkehr mindern. Dafür sorgt der intelligente Stau-Assistent mit Stop-and-Go-Funktion. Die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage hält den passenden Abstand zum Vordermann, der Spurhalte-Assistent lenkt den Qashqai bei Bedarf auf den rechten Weg. Dazu gibt es noch ein Notbremssystem mit Bewegungserkennung, die Müdigkeitserkennung und den Totwinkel-Assistenten.

Mit Ausnahme des Stau-Assistenten, der Modellen mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe oder mit Xtronic-Automatik vorbehalten ist, gehören alle Fahrer-Assistenzsysteme in den Topausstattungen stets zum Serienumfang, heißt es bei Nissan. Der Qashqai Tekna ist mit dem 140 PS starken Turbobenziner ab 30.670 Euro zu haben, der Tekna+ startet bei 34.770 Euro.