Auto

Der Zaubertrank im Tank

Archivartikel

Mit Autos ist es wie mit einem guten Wein: Die richtige Mischung macht es. Ein bisschen Cabernet Sauvignon, ein wenig Merlot - und fertig ist der perfekte Bordeaux. Cuvée nennt sich dieser rote Zaubertrank. Darunter versteht der Winzer einen Verschnitt verschiedener Rebsorten. Und nach einem ähnlichen Prinzip hat Toyota jetzt das weltweit erste "Flex-Fuel"-Hybridmodell vorgestellt.

Der Prototyp auf Basis des Toyota Prius kombiniert den Hybridantrieb mit alternativen Kraftstoffen. Neben klassischem Benzin lässt sich so zum Beispiel auch Ethanol für den Vortrieb nutzen, erklären die Toyota-Ingenieure. Hintergrund: Der neu entwickelte "Hybrid FFV"-Antrieb könne so maßgeblich zur CO2-Reduktion beitragen.

Zum effizienten Hybridsystem aus Benzin- und Elektromotor kommt die CO2-Absorptionsfähigkeit von Ethanol. Dies ist ein zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnener Kraftstoff. Dieser ist in Brasilien und dem restlichen Südamerika weit verbreitet. Die Kombination mit dem Hybrid könne seine Attraktivität weiter steigern, sagen dazu die Experten des Autobauers. Der Clou: Wird aus Zuckerrohr gewonnenes Ethanol (E100-Kraftstoff) verwendet, ist das Resultat noch vielversprechender.

Da liegt es auf der Hand, das Toyota den Hybrid FFV jetzt in den brasilianischen Metropole Sao Paulo vorgestellt hat. Dieses Fahrzeug sei Teil der "Toyota Environmental Challenge 2050", mit der man die CO2-Emissionen der eigenen Flotte bis Mitte des Jahrhunderts um 90 Prozent senken will. Das Ziel: Toyota will bereits 2030 weltweit mehr als 5,5 Millionen elektrifizierte Fahrzeuge verkaufen.