Auto

Deutlich mehr Führerscheinprüfungen

Archivartikel

Insgesamt 3,47 Millionen Fahrerlaubnisprüfungen haben die technischen Prüfstellen im vergangenen Jahr in Deutschland abgenommen. Davon waren 1,82 Millionen theoretische und 1,65 Millionen praktische Tests. Laut TÜV-Verband (VdTÜV) bedeutet das "eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr um rund fünf Prozent".

VdTÜV-Präsidiumsmitglied Joachim Bühler: "Während die Bedeutung des Besitzens eines eigenen Autos in Zeiten von Carsharing und Digitalisierung insbesondere in Ballungszentren abnimmt, ist der Führerschein hoch attraktiv und steht für Freiheit und Unabhängigkeit." Die Zunahme an Prüfungen zeige, dass immer noch viele - vor allem junge - Leute mit dem Auto fahren und dafür den nötigen Führerschein erwerben wollten.

Die große Differenz zwischen der Zahl der theoretischen und der praktischen Fahrerlaubnisprüfungen lässt sich übrigens einfach erklären: Weil der Theorie-Test mit rund 20 Euro relativ billig ist, versuchen sich viele Kandidaten schon mal daran, auch wenn sie längst noch nicht fit genug dafür sind.