Auto

Deutsche brauchen ihr Auto

Archivartikel

Vier von fünf Deutschen können sich nicht vorstellen, auf ein eigenes Auto zu verzichten. Zwar sieht kaum einer das Auto noch als Statussymbol. Für die meisten ist es Mittel zum Zweck, steht für Flexibilität und Unabhängigkeit. Das zeigt eine neue forsa-Umfrage im Auftrag des Online-Portals "mobile.de".

"Das eigene Auto wird auch in Zukunft nicht aus dem Alltag der Menschen wegzudenken sein", sagt Malte Krüger, Geschäftsführer von mobile.de. Welchen Stellenwert das eigene Auto noch immer hat, zeigen die weiteren Umfrageergebnisse: Zwei von drei Befragten (62 Prozent) finden das Auto wichtiger als ihren Fernseher. 54 Prozent würden lieber auf eine Beförderung und Gehaltserhöhung verzichten als auf den eigenen Wagen.