Auto

Die mid-Zeitreise: Der "deutsche" Escort von Ford

Archivartikel

Ford feiert im Rahmen der Classic Days 2018 auf Schloss Dyck den 50. Geburtstag des Escort. Der Motor-Informations-Dienst (mid) berichtete bereits am 29. August 1968 im 17. Jahrgang live über dieses damals brandneue Erfolgsmodell.

Mit dem neuen Escort - in vier Grundtypen mit fünf Motorversionen - erweitert Ford Köln sein umfangreiches Produktionsprogramm um einen "Familienwagen", der in seiner GT-Version sogar als "sportlicher Flitzer" bei jungen Leuten ankommen kann. Das Motorenangebot umfasst zwei 4-Zylinder 1,1 Liter Reihenmotoren mit 40, beziehungsweise 48, 52 und ("GT") 64 PS/150 km/h. Alle Escort Modelle haben ein vollsynchronisiertes Viergang-Stufengetriebe mit kurzer und prägnanter Mittelschaltung. Ein automatisches Getriebe gibt es auf Wunsch für den 1,1 l/45 PS und 1,3 l/52 PS. Serienmäßig mit Scheibenbremsen vorn und Bremskraftverstärker sind die "1300" Modelle einschließlich des "GT" ausgerüstet. Auf Wunsch sind Scheibenbremsen mit Bremskraftverstärker auch für die "1100" Reihe erhältlich. Alle Escort Modelle haben ein Zweikreisbremssystem. Die Radaufhängung vorn: Federbeine (Schraubenfedern und doppelt wirkende hydraulische Stoßdämpfer in einem Bauelement), Querstabilisator, hinten: durch halbelliptische Längsblattfedern geführte Starrachse mit Teleskop-Stoßdämpfern. Alle Escort Modelle der "1300" Reihe haben eine zweiteilige Gelenkwelle.

Kompakt und wendig

Mit einer Länge von 4.052 mm (einschließlich Stoßstangenhörner; "Turnier" 4.144 mm) und einer Breite von 1.72 mm ist der Escort ein geräumiger Fünfsitzer und dennoch parkfreudig (Wendekreis nur 9,76 Meter!). Die serienmäßigen Einzelsitze vorn lassen sich um 120 mm verstellen und die Rückenlehne in 5 Positionen justieren. Im geräumigen Kofferraum (425 Liter) liegt leicht zugängig das Reserverad. Der Tank (41 Liter) reicht für etwa 500 Kilometer. Beim "Turnier" (Kombi) beträgt der Laderaum bei heruntergeklapptem Fondsitz 1,52 Kubikmeter, bei hochgestelltem Fondsitz 0,88 Kubikmeter.

Klare Linie, robuste Bauweise

Äußerlich unterscheiden sich die Escort Varianten durch die Gestaltung der Scheinwerfer - runde Form bei der Standardausführung, rechteckige Form beim "XL". Diese luxuriösere Version hat zusätzlich Radzierringe und verchromte Fensterumrahmungen. Der Escort "GT" (1,3 Liter, 64 PS, Doppelvergaser, Gürtelreifen und Bremskraftverstärker serienmäßig) ist äußerlich am kleinen "Escort GT"-Zeichen auf rotem Grund neben der Tür erkennbar. Alle Escort Modelle haben ein gepolstertes Sicherheitslenkrad mit Pralltopf.

Fünf Motoren - von 40 bis 64 PS

Das Motorenangebot für den Escort ist vielfältig. Die Skala reicht von der 1.098 ccm, 40 PS Maschine über 1.098 ccm/40 PS, 1.298 ccm/48 PS, 1.298 ccm/52 PS bis zum leistungsstarken 1.298 ccm/64 PS Motor für die "GT" Version. Die Motoren haben eine geschlossene Motordurchlüftung, Öl-Hauptstromfilter und Druckumlaufschmierung. Die Kühlung: Wasser-Umlaufsystem durch Pumpe, mit Thermostat und Ventilator. Die Elektrik ist auf 12 Volt eingestellt.

Sicherheit und Komfort auch innen

Im Zeichen des Sicherheitstrends sind die Escort-Modelle mit Zweikreisbremssystem und allen gängigen Sicherheitsmerkmalen im Inneren ausgestattet. Der Escort "GT" hat zusätzlich noch Drehzahlmesser, Öldruckmesser, Ampèremeter und auf Wunsch eine Zeituhr auf der Mittelkonsole. Rückfahrscheinwerfer, die zur Standardausrüstung der "XL" und "GT" Versionen gehören, sind auf Wunsch auch für die anderen Modelle ebenso lieferbar wie die serienmäßig bei diesen Modellen eingebaute Fußbediente kombinierte Scheibenwischer-Waschanlage. Die Escort Modelle sind in neun Grundfarben - von weiß über beige, hellgrün, hell- und dunkelblau, rot bis zu drei Metallic Farben (dunkelgrün, hellblau und silber) in 25 Farbkombinationen lieferbar.