Auto

Diesel-Debatte: Großzügiges Umtauschangebot

Archivartikel

In die Diesel-Diskussion kommt nach monatelangem Hickhack doch noch Bewegung. Fahrer älterer Diesel können sich anscheinend auf ein großzügiges Umtauschangebot der Autohersteller einstellen. Nach Informationen von FAZ.NET werden sich daran nicht nur die Marken Volkswagen, Audi, Mercedes-Benz und BMW beteiligen, sondern auch die meisten Importmarken. Die Prämien sollen bis zu 10.000 Euro je Fahrzeug betragen.

Die Nachrüstung mit Bauteilen, wie sie von der SPD gefordert wird, ist wohl vom Tisch, weil sich niemand findet, der die Haftung für das Fahrzeug nach dem Eingriff übernehmen will. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte sich gegen diese Umbauten ausgesprochen, weil er sie technisch und rechtlich nicht für durchsetzbar hält.

Wie teuer die Autoindustrie der Diesel-Plan kommt, hängt davon ab, in welchen Städten die älteren Diesel in neue Modelle umgetauscht, nachgerüstet oder von den Autobauern zurückgekauft werden. Zuletzt war von 14 Städten die Rede, alles Kommunen, in denen die Grenzwerte für Stickoxide (NOx) überschritten werden.