Auto

Drei verschiedene Sieger: Tourenwagen-Spektakel zum Auftakt

Archivartikel

Die neue Saison des FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR) verspricht Spannung und Abwechslung. Beim Auftakt in Marrakesch in Marokko gab es in den ersten drei Rennen des Jahres 2019 drei verschiedene Sieger.

Die gute Nachricht aus deutscher Sicht: Der Argentinier Esteban Guerrieri gewann im Honda Civic Type R für das deutsche Team All-Inkl.com Münnich Motorsport das Auftaktrennen. Die deutsche Mannschaft setzte sich mit Honda-Power und mit 90 Punkten auch an die Spitze der Teamwertung.

Der amtierende Champion Gabriele Tarquini aus Italien gewann im Hyundai i30N TCR den zweiten Lauf. Das dritte Rennen ging an den Schweden Thed Björk im Lynk & Co. Björk übernahm mit 61 Zählern auch die Führung in der Fahrerwertung, Zweiter ist Guerrieri mit 56 Punkten vor Tarquini (49).