Auto

E-Bikes: Gesunde Spaßmacher

Archivartikel

E-Bikes werden immer beliebter - vor allem ältere Radfahrer begeistern sich für die Unterstützung durch den Elektromotor. Wie gesund die Fahrt auf dem elektrisierten Zweirad wirklich ist, zeigt eine neue Studie.

Wissenschaftler der Universität Basel im Clinical Journal of Sport Medicine betonen: Vom Fahren mit dem E-Bike profitieren insbesondere übergewichtige und untrainierte Menschen. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass das Training mit dem E-Bike keineswegs weniger effektiv ist als mit einem Fahrrad, das rein durch Körperkraft angetrieben ist. Der Nutzen für Gesundheit und Fitness sei vergleichbar. Bereits nach vier Wochen könne eine Verbesserung der Ausdauerleistungsfähigkeit erreicht werden. Das zeigten Versuche mit untrainierten und übergewichtigen Teilnehmern, die an mindestens drei Tagen pro Woche eine Wegstrecke von mindestens sechs Kilometern zurücklegten. Während die eine Hälfte mit dem Fahrrad unterwegs war, trainierte die andere Hälfte mit dem E-Bike. Nach einem Monat zeigte sich, dass sich beide Gruppen vergleichbar gut in ihrer Fitness entwickelt hatten - gemessen an ihrer Sauerstoffaufnahmekapazität.

Weiterhin zeigt die Studie, dass die Teilnehmer der E-Bike-Gruppe im Durchschnitt mit höherer Geschwindigkeit unterwegs waren und auch mehr Höhenmeter absolvierten. "Das gibt uns einen Hinweis, dass das E-Bike die Motivation steigern und Übergewichtigen wie auch älteren Menschen helfen kann, die sich mit regelmäßiger Fitness ansonsten schwer tun würden", so Studienleiter Arno Schmidt-Trucksäss, Professor für Sportmedizin von der Universität Basel. Wer regelmäßig mit dem E-Bike trainiere, profitiere dauerhaft und zwar nicht nur im Hinblick auf die Fitness, sondern auch auf andere Faktoren wie Blutdruck, Fettstoffwechsel und Psyche.