Auto

"Eyesight" öffnet Autofahrern die Augen

Archivartikel

Systeme für die Verkehrssicherheit sind Gold wert. Vor allem dann, wenn sie zuverlässig und effektiv sind. Das US-Institut Highway Loss Data (HLDI) kommt jetzt in einer Analyse zu dem Ergebnis, dass das Subaru-Assistenzsystem "Eyesight" Fußgänger zuverlässig erkennt und so effektiv mögliche Zusammenstöße verhindert.

Und so funktioniert "Eyesight": Das System kombiniert verschiedene Assistenzsysteme und knüpft ein engmaschiges Sicherheitsnetz: Der Notbremsassistent mit Kollisionswarner erkennt nicht nur Fußgänger, sondern auch andere motorisierte Verkehrsteilnehmer und Fahrradfahrer.

Möglich machen das zwei vorwärts gerichtete Kameralinsen auf Höhe des Innenspiegels: Sie erzeugen ein stereoskopisches Bild, was unterschiedlichen unabhängigen Prüfinstitutionen zufolge eine hohe Genauigkeit erzielt. In Deutschland wird das System in allen Subaru-Modellen außer dem Sportwagen BRZ angeboten.

Und was verrät die Studie im Detail? Die wahrscheinlichen fußgängerbezogenen Versicherungsansprüche sinken mit dem System um durchschnittlich 35 Prozent, wie HLDI mitteilt. Mit der neuen Eyesight-Generation liegt dieser Anteil sogar bei 41 Prozent. "Die Daten zeigen deutlich, dass Eyesight viele Unfälle, auch mit Fußgängern, verhindert", sagt Matt Moore von dem US-Institut.