Auto

Fans feiern 70. Geburtstag der "Ente"

Der Citroen 2CV ist die berühmteste Ente seit Donald Duck. Im Ruhrgebiet feiern jetzt die Fans des knuddeligen kleinen Franzosen dessen 70.Geburtstag. Im Oktober 1948 erstmals auf dem Pariser Automobilsalon präsentiert, verblüfft der 2CV unter anderem mit seinem ungewöhnlichen Aussehen, seiner raffinierten Konstruktion, einer extremen Wirtschaftlichkeit und Vielseitigkeit.

Den passenden Rahmen für eine Geburtstagsfeier der besonderen Art bietet das 8. Internationale Deutschland-2CV-Treffen auf der Trabrennbahn in Dinslaken, für das bereits über 300 Anmeldungen aus zwölf Ländern vorliegen. Die Besucher erwartet ein vielseitiges Rahmenprogramm rund um die "Ente", die wie kein anderes Modell für Freiheit, französischen Charme, Nonkonformismus und Abenteuer steht.

Bereits Mitte der 1930er Jahre beginnt Citroen das Projekt eines preiswerten Volksautos, dem künftigen 2CV. Ein radikal minimalistischer Kleinwagen sollte entwickelt werden. "Entwerfen Sie ein Auto, das Platz für zwei Bauern in Stiefeln und einen Zentner Kartoffeln oder ein Fässchen Wein bietet, mindestens 60 km/h schnell ist und dabei nur drei Liter auf 100 km verbraucht", sollen die Anforderungen an den Konstrukteur Andre Lefebvre gelautet haben. Der Kriegsbeginn verhindert dann die Vorstellung des neuen Volksautos, von dem zunächst nur 250 Prototypen gebaut werden.

Am 7. Oktober 1948 wird der Citroen 2CV, ein im Vergleich zum TPV komplett überarbeitetes Modell, schließlich auf dem Pariser Salon präsentiert. Beim Anblick der 2CV-Karosserie bezeichnet ein niederländischer Journalist das neue Modell als "hässliches Entlein" und begründet mit dieser Aussage den insbesondere im deutschsprachigen Raum üblichen Spitznamen und den Kult des 2CV.