Auto

Fiat: Frischer Wind für die Abarth-Baureihe 595

Archivartikel

Alles neu macht bei Fiat nicht der Mai, sondern der September. Dafür verpasst der italienische Autobauer seinen auf dem Fiat 500 basierten Modellen durch den Tuner Abarth ein neues Gesicht. Die Baureihe 595 mit den Modell-Versionen Abarth 595, Abarth 595 Pista, Abarth 595 Turismo, Abarth 595 Competizione sowie dem Sondermodell Abarth 695 Rivale kommt in den beiden Karosserie-Varianten Limousine und Cabriolet mit Stoffverdeck und mehr Leistung daher.

Alle Modelle der Baureihe Abarth 595 sind mit einem 1,4-Liter-Turbobenziner ausgerüstet, der in vier Leistungsvarianten unterwegs ist. Im Abarth 595 produziert er 107 kW/145 PS, im Abarth 595 Pista 118 kW/160 PS und im Abarth 595 Turismo 121 kW/165 PS. Die Topversion mit 132 kW/180 PS ist dem Abarth 595 Competizione und dem Sondermodell Abarth 695 Rivale vorbehalten. Als Standard ist der Vierzylinder mit einem manuellen Fünfganggetriebe kombiniert. Daneben sind diverse Lack-Optionen im Angebot. Die Preisliste startet bei 18.890 Euro für den Abarth 595 und endet bei 30.500 Euro für das Cabriolet Abarth 595C Rivale.