Auto

Fiat frischt den 500X auf

Archivartikel

Aufgefrischte Optik, neue Technik: Fiat spendiert dem kompakten SUV 500X ein Facelift und in diesem Zuge neue Turbobenziner. Mit drei Modell-Varianten sprechen die Italiener unterschiedliche Vorlieben der SUV-Käuferschaft an.

Der neue Fiat 500X kommt in Deutschland am 15. September 2018 zu Preisen ab 17.490 Euro in den Modellvarianten Urban, City Cross und Cross zu den Händlern. Urban ist laut Fiat die Lifestyle-betonte Version, erkennbar an neuen Stoßfängern. City Cross und Cross rücken den Abenteuer-Charakter stärker in den Vordergrund, entsprechend fahren diese Modellvarianten mit Unterfahrschutz vor.

Auf Triebwerksseite bekommt der 500X als erstes Fiat-Modell die neuen Firefly-Benzinmotoren. Die Turbobenziner sind mit Otto-Partikelfilter (OPF) ausgerüstet, erfüllen die Emissionsnorm Euro 6d-Temp und sind modular aufgebaut, mit 0,33 Liter Hubraum je Zylinder. So ergibt sich für den Dreizylinder ein Hubraum von einem Liter mit 88 kW/120 PS und 190 Newtonmeter maximales Drehmoment. Der Vierzylinder leistet mit einem Hubraum von 1,3 Liter 110 kW/150 PS mit einem maximalen Drehmoment von 270 Newtonmetern. Hier kommt anders als beim kleinen Benziner, der ein Handschalter ist, ein Doppelkupplungsgetriebe (DCT) zum Einsatz.

Alle neuen 500X haben serienmäßig Verkehrszeichenerkennung, Automatische Geschwindigkeitskontrolle und Spurhalte-Assistent an Bord.