Auto

Formel E: DS wechselt die Pferde

Archivartikel

Anfangs wurde die Formel E von Racing-Puristen mitleidig belächelt. Doch der nahezu lautlose Motorsport mit rein elektrisch angetriebenen Boliden hat sich etabliert. Immer mehr namhafte Autohersteller wollen auf der elektrischen Überholspur fahren.

DS Automobiles ist seit 2015 gemeinsam mit Virgin Racing in der FIA Formel E-Meisterschaft am Start. In der kommenden Saison wechselt die französische Premiummarke die Partner und geht mit dem chinesischen Rennstall Techeetah ins Rennen. Zum Einsatz kommt das neue Monocoque DS E-TENSE FE 19. Das Design des Rennwagens wurde grundlegend verändert, die Aerodynamik neu definiert. Die von den Konstrukteuren neu konzipierten Motoren leisten 250 kW/338 PS. Die Energieverwaltung steht weiterhin im Mittelpunkt.

"Wir danken Virgin Racing für drei erfolgreiche gemeinsame Saisons", sagt Xavier Mestelan Pinon, Direktor DS Performance. Warum dann aber der Teamwechsel? "In der kommenden Saison wollen wir ab dem ersten Rennen um den Sieg fahren." Die Partnerschaft mit dem Rennstall Techeetah, der gerade den Titel in der Fahrerwertung und den zweiten Platz in der Teamwertung erobert hat, werde DS dabei unterstützen. "Wir kennen die Qualitäten von Techeetah und sind davon überzeugt, dass wir uns perfekt ergänzen", betont Xavier Mestelan Pinon.

Techeetah-Chef Edmund Chu freut sich bereits auf eine vielversprechende Partnerschaft: "Wir können es kaum erwarten, die Erfahrung und die Expertise von zwei der besten Teams in der FIA Formel E-Meisterschaft zusammenzuführen. Zum ersten Mal wird der Rennstall Techeetah von einem Konstrukteur unterstützt."