Auto

Gelände-Katzen mit 550 Pferdestärken

Archivartikel

Neben umweltfreundlichen Motoren mit niedrigem Verbrauch baut Jaguar nach wie vor durstige Raubkatzen. Von der Geländelimousine F-Pace gibt es jetzt auch den SVR mit fünf Litern Hubraum, acht Zylindern und 405 kW/550 PS. Mit einem Drehmoment von 680 Newtonmeter sprintet das luxuriöse SUV in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Gelände-Katze schnurrt bis maximal Tempo 283.

Gute Nachrichten für regelmäßige Fernreisende: Um den Aktionsradius der stärker motorisierten Varianten zu steigern, rüstet Jaguar die Modelle 25t, 30t und den F-Pace SVR statt des serienmäßigen 63-Liter-Tanks mit einem 82 Liter großen Reservoir aus. Darüber hinaus sind nun alle für den F-Pace lieferbaren Benzin-Motoren analog zu den Dieseln mit einem Partikelfilter ausgestattet und erfüllen damit die Abgasnorm Euro-6d-Temp.

Neuheiten gibt es auch bei den Sicherheits-Assistenten: Im Rahmen einer Paketoption erhältlich ist eine adaptive Geschwindigkeitsregelung "Adaptive Cruise Control" (ACC) mit Lenkassistent. Sie ist zwischen 0 und 180 km/h aktiv und hält unter Beibehaltung eines einprogrammierten Abstands zum Vordermann den Jaguar sicher in seiner Fahrspur. In Kombination mit einem Stauassistenten regelt die ACC das Tempo sogar bis zum Stillstand. Nach kurzen Standzeiten - zum Beispiel im Stau oder im Kolonnenverkehr - fährt der F-Pace nach Antippen des Gaspedals wieder automatisch an.

Der ebenfalls optionale Notbremsassistent für hohe Geschwindigkeiten entfaltet seine Wirkung bis Tempo 160. Er kann eine drohende Kollision erkennen, den Fahrer warnen und - falls dieser nicht reagiert - eine Notbremsung einleiten.
Serienmäßig in allen 2019er-Modellen des im Euro-NCAP-Tests mit fünf Sternen ausgezeichneten F-Pace sind eine Rückfahrkamera, hintere Einparkhilfen, der Spurhalteassistent in Kombination mit dem Aufmerksamkeitsassistenten und der autonome Notfall-Bremsassistent (AEB) mit Fußgängererkennung.

Auch im Interieur bietet Jaguar Neues: Beispielsweise gibt es nun alle Gelände-Modelle ab Werk mit dem Touch-Pro-Infotainmentsystem mit zehn Zoll großem Touchscreen. Neu im Angebot sind neben bis zu 18- oder sogar 20-fach verstellbaren Vordersitzen die besonders sportlich geformten Performance-Sitze mit dekorativen Kontrastnähten. Neben verstellbaren Seitenwangen zur besseren Unterstützung des Oberkörpers bei Kurvenfahrten und einer vierfach verstellbaren Lendenwirbelstütze gibt es dank schlanker Bauweise eine größere Beinfreiheit in der zweiten Sitzreihe.

Zu den serienmäßigen Details zählen ein rahmenloser Innenspiegel, illuminierte Einstiegsleisten aus Edelstahl mit Jaguar Schriftzug vorn, ein Dachhimmel in Premium-Velours, besonders edle Fußmatten, Edelstahlpedalerie und in Chrom gehaltene Bedienelemente für elektrisch verstellbaren Sitze und, und, und.