Auto

Grandland X: Ist Opels neuer X-Man ein Alleskönner?

Der Grandland X ist der neueste und größte Vertreter der X-Men mit dem Blitz als Logo. Wie gut schlägt sich der 4,50 Meter lange Crossover im Alltagseinsatz? Klare Antwort: Der Crossover auf der Konzern-Gemeinschaftsplattform, auf der auch der Peugeot 3008 steht, schlägt sich gut, hat aber noch Luft nach oben.

Beispielsweise bei der Materialauswahl im Innenraum. Kunststoffe dominieren hier das Bild. Die machen zwar einen gut gewählten und verarbeiteten Eindruck, als Türverkleidungen würden Stoff-Einlagen aber deutlich hochwertiger wirken. Zudem dringen die Geräusche des Dreizylinder-Benziners bei höheren Geschwindigkeiten etwas zu laut in den Innenraum vor. Etwas mehr Dämmung wäre hier wünschenswert.

In Sachen Durchzug ist der 96 kW/130 PS starke Benziner ordentlich, aber mehr auch nicht. 11,1 Sekunden dauert der Spurt auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 188 km/h. Leider ist das Aggregat eher von der durstigen Sorte: Sobald man etwas kräftiger aufs Gaspedal tritt, steigt der Verbrauch schlagartig in die Höhe. Bei den ersten 100 Kilometern, die fast ausschließlich auf der Autobahn mit Maximal-Tempo 150 absolviert wurden, zeigte der Bordcomputer einen Durchschnittswert von 7,5 Liter an. Sicher ist der Grandland X kein Aerodynamik-Wunder. Trotzdem ist der Verbrauch zu hoch, liegt nach den Testfahrten rund zwei Liter über der Werksangabe.

Richtig glänzen kann der Grandland X dann allerdings in Sachen Komfort, vor allem auf längeren Strecken. Das Fahrwerk ist ausgewogen, Fahrbahnunebenheiten schluckt der Grandland X gekonnt weg. Und auch die umfangreiche Serienausstattung der Linie "Innovation" sorgt für echte Wohlfühlatmosphäre. Die AGR-zertifizierten Ergonomiesitze (Serie für Fahrer, 295 Euro Aufpreis für Beifahrer) bieten sehr guten Seitenhalt, Annehmlichkeiten wie Lenkrad- und Sitzheizung für Front und Fondspassagiere, 2-Zonen-Klimaautomatik oder auch die verschiebbare Mittelarmlehne runden das Paket ab. Dazu kommt - ebenfalls Serie im Innovation-Grandland - das Multimedia-System "Navi 5.0 IntelliLink" mit 8-Zoll-Touchscreen, Freisprecheinrichtung via Bluetooth, Navigation und Kompatibilität mit Apple Carplay und Android Auto sowie der Online-Assistent "OnStar", mit dessen Hilfe sich beispielsweise via Knopfdruck Kontakt zu einem Opel-Mitarbeiter herstellen lässt, der dem Grandland-Fahrer die Route zum Wunsch-Restaurant direkt ins Navi einspeist. Richtig gut ist auch das Kofferraumvolumen des Crossovers: 514 bis 1.652 schluckt das Gepäckabteil, das sind bei umgelegter Rücksitzlehne nur sieben Liter weniger als die Kombivariante des Insignia - und die ist einen halben Meter länger als der Grandland X.

Zahlreiche weitere Assistenten erleichtern dem Fahrer das Leben und sorgen für ein Plus an Sicherheit. Dazu gehören unter anderem ein Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung, die Müdigkeitserkennung und der Spurhalte-Assistent. Außerdem sorgt eine 360-Grad-Kamera, die zum Parkpiloten gehört, für freie Sicht in alle Richtungen. Das ist vor allem beim Rückwärtsfahren eine echte Hilfe, da - wie bei vielen modernen Autos - der Blick nach hinten und schräg hinten nicht optimal ist.
Das ist dem Design geschuldet, was sich zweifellos als frisch bezeichnen lässt. Markantestes Merkmal ist der die neuen Opel-Modelle kennzeichnende Kühlergrill mit den von links und rechts zur Mitte hin verlaufenden abgeknickten Zierstreben. Auch das beim Adam eingeführte "schwebende Dach" mit der markanten Chrom-Zierleiste ist ein Hingucker, vor allem bei einer der angebotenen Zweifarblackierungen. Damit dürfte der Grandland X vor allem jüngere Käufer ansprechen. Die müssen für die Ausstattung "Innovation" mindestens 30.700 Euro zahlen.


Mirko Stepan / mid

Technische Daten Opel Grandland X 1.2 Direct Injection Turbo "Innovation":

Fünftüriger, fünfsitziger Crossover, Länge/Breite/Höhe/Radstand in Millimeter: 4.477/2.098 (mit Außenspiegeln)/1.609/2.675, Leergewicht: ab 1.350 kg, Zuladung: 580 kg, Tankinhalt: 53 l, Kofferraumvolumen: 514 bis 1.652 l.
Antrieb: Dreizylinder-Turbo-Benziner, Hubraum: 1.199 ccm, Leistung: 96 kW/130 PS bei 5.500 U/min, maximales Drehmoment: 230 Nm bei 1.750 U/min, 0-100 km/h: 11,1 s, Höchstgeschwindigkeit: 188 km/h, 6-Gang-Schaltgetriebe, Vorderradantrieb, Durchschnittsverbrauch: 5,4 l, CO2-Ausstoß: 124 g/km, Preis: ab 30.700 Euro.