Auto

Hyundai stellt Modelle auf neue Abgasnorm um

Archivartikel

Hyundai rüstet seine gesamte Modellpalette auf die Abgasnorm Euro-6-temp um, die erst ab September 2019 verbindlich ist. Damit möchte der koreanische Autobauer seine Vorbildfunktion in Sachen Umwelt und Antriebstechnik festigen.

"Mit der frühzeitigen und umfassenden Umstellung der gesamten Motorenpalette zur Erfüllung der zukünftigen Abgasnorm Euro 6d-Temp unterstreicht Hyundai erneut sein Engagement, umweltfreundliche Fahrzeuge zu produzieren und seinen Kunden zukunftsorientierte, saubere Technologien anzubieten. Hyundai nimmt hierbei eine Vorreiterstellung ein und hat bereits Serienmodelle mit Elektro-, Hybrid-, Plug-in-Hybrid- sowie Brennstoffzellenantrieb im Handel", erläutert Markus Schrick, Geschäftsführer Hyundai Motor Deutschland. "Käufer eines neuen Hyundai - egal ob Diesel oder Benzinmotor - sind durch die umfangreiche Umstellung in Sachen Antrieb und Umwelt auf dem neuesten Stand und vor möglichen Fahrverboten sicher."

Alle Hyundai mit Benzindirekteinspritzer - GDI- und T-GDI-Modelle - erhalten laut Hyundai in den kommenden Wochen und Monaten einen Benzinpartikelfilter, der die bei Motoren mit Direkteinspritzung auftretenden Rußpartikel aus dem Abgasstrom filtere. Auch die Hyundai MPI Benzintriebwerke mit Saugrohreinspritzung würden mit Hinblick auf Euro 6d-Temp optimiert. Die CRDi Dieselmotoren erhalten zusätzlich zum Dieselpartikelfilter und zum Oxidationskatalysator ein SCR-System (selektive katalytische Reduktion), das mit einer Harnstofflösung funktioniert.