Auto

Kia mit Newcomer-Quartett in Paris

Archivartikel

Mit vier Neuheiten fährt Kia beim Pariser Autosolon 2018 vor. Der spektakulärste Zuwachs in der Ceed-Familie sei der fünftürige Shooting Brake ProCeed, betont der Autohersteller. Der ProCeed wird auch in einer GT-Version mit 150 kW/204 PS starkem Turbobenziner vorgestellt. Das gleiche Triebwerk hat die zweite Ceed-Premiere unter der Haube: der neue Kia Ceed GT.

Die dritte Ceed-Neuheit ist die sportliche Ausführung GT Line, die im Außen- und Innendesign an die GT-Version angelehnt ist und für alle Karosserievarianten angeboten wird. Einen Schritt in die Zukunft macht Kia mit dem e-Niro: Er soll sich bei seiner Europapremiere als voll alltagstaugliches Elektrofahrzeug mit bis zu 485 Kilometern Reichweite präsentieren, heißt es.

Der ProCeed, der Ceed GT und die Ausführung GT Line kommen Anfang 2019 europaweit in den Handel, der Kia e-Niro wird ab Ende 2018 in ausgewählten europäischen Ländern eingeführt, heißt es. Für alle Modelle gilt die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie, die beim e-Niro auch die Antriebsbatterie beinhaltet.

"Die in Paris vorgestellten Neuheiten unterstreichen, auf welchem Niveau sich unsere Marke sowohl technologisch als auch im Design bewegt", sagt Emilio Herrera, Chief Operating Officer von Kia Motors Europe. Und der e-Niro habe das Potenzial, aus Elektroauto-Skeptikern Stromer-Fans zu machen.