Auto

Kia Stonic: Fahrspaß in der Stadt

Archivartikel

Groß, größer am größten: Das ist noch immer das Motto vieler SUV-Besitzer. Doch vor allem im Großstadt-Dschungel stoßen diese Prachtbauten auf vier Rädern ganz schnell an ihre Grenzen. So gut wie jede Parklücke ist zu klein, und Parkhäuser sind oftmals tabu. Es gibt allerdings auch Mini-SUV, die sich in der City pudelwohl fühlen und trotz aller Hektik jede Menge Fahrspaß garantieren. Eines dieser Fahrzeuge im neuen Boom-Segment ist der Kia Stonic. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat den praktischen Koreaner bei einer ausgiebigen Stadt-Rundfahrt getestet.

Kia hat mit dem Stonic wie andere Wettberber auch eine eher jüngere Zielgruppe im Auge. Egal, ob Opel, Mazda oder Renault: "Lifestyle" heißt das neue Zauberwort bei den kleinen SUV. Und die große Trumpfkarte ist dabei ganz sicher der Preis. Der Einstieg in die Kia-Welt dieses trendigen Stadtflitzers gelingt schon ab 15.790 Euro. Dafür gibt es den Stonic 1,2 Edition 7 inklusive 7-Jahre-Herstellergarantie.

Die Motorenpalette umfasst drei Benziner und einen Diesel, die über Fünfgang- (1,2-Liter Benziner) beziehungsweise Sechsgang-Schaltgetriebe die Vorderräder antreiben. Bei den Benzinern haben die Käufer die Wahl zwischen dem turboaufgeladenen Direkteinspritzer 1.0 T-GDI mit 88 kW/120 PS sowie zwei Saugmotoren mit 1,2 und 1,4 Liter Hubraum (62 kW/84 PS bzw. 73 kW/99 PS). Hinzu kommt ein 1,6-Liter-Turbodiesel, der 81 kW/110 PS leistet.

Der Stonic ist in vier Ausführungen (Edition 7, Vision, Spirit, Platinum Edition) zu haben und bietet bereits ab Werk eine breite Serienausstattung mit 7-Zoll-Touchscreen für Smartphone-Integration (Apple CarPlay, Android Auto), Klimaanlage, Audiosystem, Bluetooth, elektrisch einstellbaren Außenspiegeln, Start-Stopp-System und 15-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Wir haben den Top-Benziner mit drei Zylindern namens 1.0 T-GDI zum Ausflug mitgenommen. Und flott ist der Kleine allemal: Die 100-km/h-Marke ist nach 10,3 Sekunden erreicht, die Höchstgeschwindigkeit gibt Kia mit 185 km/h an. Das ist in der Stadt natürlich nicht zu erfahren. Der Normverbrauch liegt laut Hersteller bei 5,0 Liter je 100 Kilometer. Davon konnten wir allerdings nur träumen. Denn bei uns erwies sich der Stonic als überaus durstig und genehmigte sich mehr als 7,5 Liter Benzin je 100 Kilometer. Der Fairness halber sei erwähnt, dass dieser Wert durch forsche Fahrweise ausschließlich in der Stadt zustande gekommen ist.

Was ist mit dem Platzangebot? Vier Erwachsene können sich im Stonic entspannt auf Shopping-Tour machen, Kopf- und Schulterfreiheit sind ausreichend. Und man kann nach Herzenslust einkaufen. Da spielt es keine Rolle, ob es eine Kiste Wein oder ein neuer Fernseher ist: Der Kofferraum ist dank eines höhenverstellbaren Bodens gut nutzbar und fasst zwischen 352 und 1.155 Liter. Da würde der Stonic sicher auch in der beliebte Reality Show "Shopping Queen" mit dem prominenten Mode-Designer Guido Maria Kretschmer eine gute Figur machen.

Ralf Loweg / mid


Technische Daten Kia Stonic 1.0 T-Gdi 120 Platinum:
Viertüriges Crossover-SUV, Länge/Breite/Höhe/Radstand in Millimeter: 4.140/1.760/1.505/2.580, Leergewicht: 1.185 kg, Zuladung: 455 kg, Kofferraumvolumen: 352 - 1.155 l.
Antrieb: 3-Zylinder-Reihenmotor, Benzin Direkteinspritzung, Hubraum 998 ccm, Leistung: 88 kW/120 PS bei 6.000 U/min, max. Drehmoment: 172 Nm bei 1.500 U/min, 0-100 km/h: 10,5 s, Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h, Sechsgang-Schaltgetriebe, Frontantrieb, Normverbrauch: 5,0 l Super/100km, CO2-Ausstoß: 115 g/km, Preis: ab 18.390 Euro.