Auto

Kult-Motor aus Milwaukee

Der V-Twin ist das Markenzeichen von Harley-Davidson. Vor 110 Jahren war die Geburtsstunde des Zweizylinder-Triebwerks mit dem markanten 45-Grad-Winkel. Doch fast hätten technische Probleme die Erfolgsgeschichte verhindert.

1909 ist Harley-Davidson bereits ein etablierter Motorrad-Hersteller mit 35 Angestellten und über tausend verkauften Motorrädern im Jahr. Diese werden seit der ersten Maschine 1903 mit einem Einzylindermotor befeuert.

William "Bill" Harley ist der technische Leiter des Unternehmens und auf der Suche nach mehr Leistung: Seine Neuentwicklung hat sieben statt vier PS und zwei statt einem Zylinder - diese sind in V-Form und im 45 Grad-Winkel zueinander angeordnet. 811 Kubikzentimeter weist der neue Motor auf, der zum Markenzeichen von Harley-Davidson werden wird.

Doch technische Probleme sorgen dafür, dass der Motor kräftig überarbeitet werden muss. Atmosphärisch gesteuerte Ventile sind unzuverlässig, Davidson konstruiert eine mechanische Ventilsteuerung. Gegenüber dem 1909er Modell kommen zudem ein neuer Hinterradantrieb mit Kupplungsmechanismus, hochfeste Stähle und ein noch stabilerer Rahmen zum Einsatz.