Auto

Lieferengpässe wegen WLTP-Umstellung

Archivartikel

VW- und Audi-Händler sind am deutlichsten von Lieferengpässen wegen der Umstellung auf den WLTP-Zyklus betroffen, berichtet der "kfz-betrieb". Das Fachmagazin beruft sich dabei auf eine aktuelle Umfrage der Marktforschung Puls unter 1.005 Endverbrauchern. Demnach haben die Schwierigkeiten der Hersteller mit dem neuen Prüfverfahren bei mehr als der Hälfte der Befragten (56 Prozent) Auswirkungen auf den Autokauf. Bei VW-Händlern waren es 61, bei Audi-Händlern 62 Prozent.

"Mit 13 Prozent gab mehr als jeder Zehnte Studienteilnehmer an, die geplante Fahrzeuganschaffung komplett auf Eis gelegt zu haben", so der "kfz-betrieb". Kam es trotzdem zu einem Kauf, handelte es sich in 48 Prozent der Fälle um einen Gebrauchten und nicht um einen ursprünglich angepeilten Neuwagen. Die wenigsten Problemfälle gibt es laut der Umfrage übrigens bei Opel.