Auto

Mazda: Meilenstein im Mai

Archivartikel

Der Wonnemonat Mai hat seinem Namen bei Autobauer Mazda alle Ehre gemacht. Denn die Fahrzeug-Produktion in der japanischen Heimat erreichte jetzt die magische Marke von 50 Millionen Einheiten. Vor knapp 87 Jahren fiel der Startschuss für die Produktion. Mit einem dreirädrigen Lkw sendete die Marke ein erstes Lebenszeichen. Was folgte, waren unzählige Fahrzeuge und Kult-Objekte wie der legendäre Roadster MX-5 .

Im Rahmen der Jubiläums-Feier sagte der stellvertretende Direktor, Präsident und CEO Masamichi Kogai: "Mazda hat vor 86 Jahren begonnen, Autos zu bauen, und jetzt haben wir in Japan 50 Millionen Einheiten produziert. Unsere Werke in Hofu und Hiroshima werden weiter als innovative Mutterfabriken agieren, um erprobte Technologien und Fähigkeiten schnell in unseren Werken in Übersee zu etablieren."

Neben den beiden Produktionsstandorten in Japan, die im abgelaufenen Geschäftsjahr laut Hersteller zusammen rund 970.000 Fahrzeuge gefertigt haben, unterhält Mazda größere Fahrzeugwerke in Rayong/Thailand (Jahresproduktion 135.000 Einheiten), Changchun und Nanjing/China (Jahresproduktion 313.000 Einheiten) und Salamanca/Mexiko (Jahresproduktion 186.000 Einheiten).

Und die nächste Bestmarke kommt bestimmt: Denn das neue Werk in Huntsville im US-Bundesstaat Alabama, das Mazda zusammen mit Kooperationspartner Toyota baut, soll das Wachstum beschleunigen. Das Werk mit einer Jahreskapazität von 300.000 Einheiten soll 2021 in Betrieb gehen.