Auto

Mercedes-AMG Project ONE: Rakete für die Straße

Archivartikel

Bei diesem Auto würde sicher auch so mancher Formel-1-Rennfahrer gerne am Rad drehen. Gemeint ist der zweisitze Supersportwagen, den Mercedes-AMG jetzt als Weltpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main (14. bis 24. September) enthüllen wird. "Project ONE" nennen die Schwaben diese Rakete auf Rädern. Mit diesem Showcar will der Hersteller erstmals modernste und effizienteste Formel-1-Hybrid-Technologie nahezu eins zu eins von der Rennstrecke auf die Straße bringen.

Noch liegt bei diesem außergewöhnlichen Flitzer vieles im Dunkeln. Auf einem ersten Teaser-Foto erinnert Projekt ONE an einen Le-Mans-Prototypen. Laut Daimler soll der Power-Hybrid mehr als 1.000 PS auf den Asphalt bringen, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei mehr als 350 km/h - damit wäre dieses Fahrzeug in der Tat absolut Formel-1-tauglich. Nach Informationen von auto motor und sport werden wohl nur 275 Exemplare von dem Supersportwagen aufgelegt. Extravagant ist auch der Preis: Der soll bei rund drei Millionen Euro liegen.