Auto

Mobilität der Zukunft: Skoda sucht Talente

Archivartikel

Digital und autonom - so stellen sich viele Autobauer die Mobilität der Zukunft vor. Doch bis zum flächendeckenden Durchbruch müssen noch einige Hindernisse aus dem Weg geräumt werden. Deshalb engagieren sich die Hersteller auf diversen Bühnen. Skoda beispielsweise unterstützt den Wettbewerb "Smart Mobility Hackathon" im hauseigenen DigiLab in Prag.

Die teilnehmenden Teams, darunter Designer, Studenten und Programmierer, arbeiten während der Veranstaltung an Projekten zur Mobilität der Zukunft wie dem autonomen Fahren oder der Nutzung von Verkehrsdaten. Neben dem Hauptpreis von 5.000 Euro winkt eine weitere Belohnung: Ein Team kann sechs Monate im Future Mobility Incubator - der sogenannten "Gläsernen Manufaktur" in Dresden - arbeiten und an Ideen feilen. Zusätzlich wird die Arbeit des Teams im Incubator mit 15.000 Euro gefördert.

Was steckt hinter dem Wettbewerb? Skoda will neuartige Mobilitätsdienstleistungen entwickeln und Kunden über das eigene Fahrzeug hinaus mobilisieren, zum Beispiel mit Carsharing. Oder anders ausgedrückt: Hat das Gewinnerteam in Dresden einen spannenden Ansatz, ist der Autohersteller potenziell an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert.

"Der Smart Mobility Hackathon ist eine großartige Plattform, um Konzepte, Ideen und Lösungen für zukunftsfähige Mobilitätsdienstleistungen zu entwickeln. Wir verfolgen die Arbeit der Teilnehmer mit großem Interesse", sagt Jarmila Plachá, Leiterin des Skoda Auto DigiLabs. "Die besten Ideen werden wir gemeinsam weiterverfolgen."

Einige der erfolgreichsten Projekte aus dem Jahr 2017 werden mit Hilfe des Skoda Auto DigiLabs weiterentwickelt, darunter eine App, über die Fahrer von Elektrofahrzeugen miteinander kommunizieren können. Die Idee: Geht der Akku eines Fahrzeugs zur Neige, kann der Fahrer Strom bei einem anderen Elektroauto tanken. Mal sehen, womit uns die Teilnehmer diesmal überraschen.