Auto

Mona Lisa lächelt für neuen 3er-BMW

Archivartikel

Die originale Mona Lisa bleibt im Louvre. Doch BMW reproduziert sie überlebensgroß auf dem Platz vor dem Centre Pompidou mitten in Paris. Anlass des Werbe-Gags: die "Mondial de l'Automobile" an der Seine. Das Gemälde beantwortet unter dem Zuruf "Hey Mona Lisa ..." sogar Fragen des Publikums.

"Mit der BMW Mona Lisa Installation haben wir eine Ikone der Weltkultur in das 21. Jahrhundert transportiert, um dem BMW Intelligent Personal Assistant eine Bühne mit weltweiter Strahlkraft zu bereiten", sagt Stefan Ponikva, Leiter der Bereiche Messen und Events bei BMW. "Das Resultat ist ein plakatives Symbol dafür, wie innovative Connectivity-Features und Sprachassistenten unsere Welt und die Interaktion zwischen Mensch und Maschine verändern." Mit dem BMW Intelligent Personal Assistant definiere BMW das Fahrerlebnis und die Interaktion mit dem Automobil neu.

Begleitet wurde die Live-Installation von einer Social Media Kampagne. Wer nicht nach Paris fahren konnte, um die Installation zu erleben, konnte auch die internationale Facebook-Seite (www.facebook.com/bmw) von BMW besuchen. Hier wurden zum Kommunikationsstart der neuen BMW 3er Limousine Fragen zum Fahrzeug und zum BMW Intelligent Personal Assistant von der sprechenden Mona Lisa beantwortet.

Mit der Kampagne macht BMW auf den neuen "Intelligent Personal Assistant" aufmerksam, der ab März 2019 als digitaler Beifahrer in ausgewählten BMW-Modellen mitfährt. Er unterstützt den Fahrer bei der Bedienung des Fahrzeugs, indem er Fahrzeugfunktionen auf Zuruf steuert. Auf "Hey BMW, mir ist kalt" wird der Intelligent Personal Assistant von BMW beispielsweise die Temperatur im Fahrzeug anpassen.

Er kann auch viele Funktionen erklären ("Wie funktioniert der Fernlichtassistent?"), hilft bei der Parkplatzsuche und sorgt dafür, dass sich der Fahrer wohl fühlt, beispielweise mit einem Vitalisierungsprogramm mit Licht-, Temperatur- und Musikeffekten gegen Müdigkeit. Ein besonderes Feature: Der Name des digitalen Assistenten kann individuell festgelegt werden.

Bereits mehr als elf Millionen vernetzte Fahrzeuge der BMW Group sind weltweit auf den Straßen unterwegs, drei Millionen registrierte User weltweit nutzen BMW Connected. Der BMW Intelligent Personal Assistant soll nun diese Erfolgsgeschichte fortsetzen. Und Mona Lisa rührt dafür schon mal die Werbetrommel.