Auto

Neuer Kia ProCeed: Darf's ein bisschen schräg sein?

Wenn Kombis etwas zu bieder sind und einen Hauch zu viel Familienkutschen-Flair verströmen, dann ist ein Shooting Brake genau das Richtige. Die Linienführung ist sportlicher, das Image jugendlicher. Kia bringt mit dem neuen ProCeed einen Kompakten mit Schwung.

Einen kompakten Fünftürer auf die Räder zu stellen, der nicht unproportional wirkt, aber auch nicht so flott gestaltet ist, dass die Raumverhältnisse unter dem Design leiden, ist eine Herausforderung für jeden Autobauer. Mit dem neuen ProCeed zeigt Kia, wie das geht. Schickes dynamisches Design trifft auf ausreichend Platz - und das bei einer überschaubaren Fahrzeuglänge von 4,61 Meter.

Für Vortrieb sorgen moderne Benziner und Diesel - die Topmotorisierung ist ein 150 kW/204 PS starker Turbobenziner mit 1,6 Liter Hubraum und 265 Newtonmeter maximalem Drehmoment. Geschaltet wird via manuellem Sechsgang-Getriebe oder optional per DCT7.

Anfang 2019 kommt der ProCeed in Deutschland in den Handel - ausschließlich als GT Line oder als GT - so betont Kia die sportliche Ausrichtung des kompakten Shooting Brake.

Hinweis für die Redaktionen:
Wir senden zum neuen Kia ProCeed am Freitag (14. September) einen ausführlichen Bericht aus Barcelona. Autor ist Mirko Stepan.