Auto

Neuzulassungen von E-Autos steigen rasant

Mit 93.000 E-Autos ist Deutschland deutlich abgeschlagen bei den absoluten Zulassungszahlen, wie eine Erhebung des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) zeigt. Die Nummer 2 weltweit sind nach China - dort hat sich 2017 mit 579.000 Neuzulassungen die Zahl der Stromer fast verdoppelt - die USA mit 750.000 Elektroautos.

Beim Blick auf die erfolgreichsten Hersteller schaffen es deutsche Marken weiter nach vorn: Der Analyse der Forscher zufolge konnten die chinesischen Hersteller BYD und BAIC zwar die meisten Neuzulassungen für sich verbuchen, gefolgt von Tesla mit 86.700 Neuzulassungen weltweit und BMW auf Platz 4 sowie VW auf Platz 5.

Die Wachstumsrate der Neuzulassungen im Jahr 2017 ist mit rund 55 Prozent hoch. "Bleibt sie annähernd auf diesem Niveau, wird die Zahl der jährlich zugelassenen E-Fahrzeuge 2025 bei mehr als 25 Millionen liegen", sagt ZSW-Vorstandsmitglied Professor Werner Tillmetz. "Solche Wachstumsraten erfordern auch enorme Erweiterungen in der Zellproduktion", betont Tillmetz. "Mehr als 1.000 Gigawattstunden Zell-Kapazität pro Jahr werden dann vom Markt benötigt." Das entspreche zwanzig neuen Giga-Batteriefabriken und mehr als 100 Milliarden Euro Investitionen.