Auto

Opel bekommt neuen Deutschland-Chef

Archivartikel

Das neue Jahr hat kaum begonnen, da vollzieht Autobauer Opel einen Wechsel in seiner Führungsriege. Der bisherige Deutschland-Chef Jürgen Keller (53) verlässt das Unternehmen nach mehr als 26 Jahren auf eigenen Wunsch. Gerüchten zufolge ist Jürgen Keller als neuer Deutschland-Chef des koreanischen Herstellers Hyundai im Gespräch.

Kellers Nachfolge bei Opel tritt zum 1. April 2019 Ulrich Selzer an, der damit zu seinen Wurzeln zurückkehrt. Denn seine Karriere in der Automobilindustrie begann 1993 bei Opel als Produktmanager für die Modelle Corsa und Tigra. Der 54-Jährige ist derzeit Sales Director Deutschland beim Konkurrenten Volkswagen.

"Ich freue mich sehr, dass wir mit Ulrich Selzer einen äußerst erfahrenen und profilierten Vertriebsmanager gewinnen konnten. Mit ihm werden wir die Marktposition von Opel und die Profitabilität unseres Geschäfts in Deutschland weiter stärken", sagt Xavier Duchemin, Geschäftsführer Vertrieb, Aftersales und Marketing der Opel Automobile GmbH.

Ulrich Selzer studierte Germanistik und Betriebswirtschaftslehre in Mainz, Bonn und Tokio. Seit mehr als 15 Jahren ist er in leitenden Vertriebspositionen in der Automobilbranche tätig. Vor seiner aktuellen Position bei Volkswagen war er Global Sales Director von Seat in Spanien. Zuvor war Ulrich Selzer zehn Jahre für den Toyota-Konzern tätig, unter anderem als Deutschland-Chef von Toyota sowie Lexus. Von 1997 bis 2004 arbeitete Selzer in verschiedenen Marketing- und Vertriebsfunktionen bei BMW.