Auto

Pkw-Geschäft: Opel auf Erfolgskurs

Archivartikel

Der Sanierungsplan und die Neuausrichtung unter dem Mantel des PSA-Konzerns tragen bei Opel weiter Früchte. So erzielten die Rüsselsheimer nach eigenen Angaben im September 2018 in Deutschland einen Pkw-Marktanteil von 10,2 Prozent (+ 2,6 Prozentpunkte). Dies sei der höchste Marktanteil in einem Einzelmonat seit Dezember 2010 und der höchste September-Wert seit 2006, teilt der Hersteller mit.

Einen der Gründe für den Erfolg sieht die Marke mit dem Blitz in der Strategie: Denn Neufahrzeuge, die ab dem 1. September 2018 zugelassen werden, müssen nach dem WLTP-Fahrzyklus zertifiziert sein. Das Verfahren weist realitätsnähere Verbrauchsangaben aus als es beim Vorgänger NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) der Fall war. Opel habe diese Vorschriften frühzeitig umgesetzt und könne so das gesamte Pkw-Portfolio uneingeschränkt anbieten - ohne Verzögerungen.

Zudem ist Opel schon jetzt für die neue Euro 6d-TEMP-Abgasnorm bereit: Aktuell hat der Rüsselsheimer Hersteller 127 Pkw-Modelle im Angebot, welche die strengen Grenzwerte der neuen Norm erfüllen. Sie tritt für alle Neuzulassungen spätestens bis zum 1. September 2019 in Kraft.

"Wir haben uns seit Jahren auf diese Veränderungen vorbereitet und unser Portfolio rechtzeitig WLTP- und Euro 6d-TEMP-zertifiziert. Darauf können wir stolz sein. Und davon profitieren wir nun. Mit Blick auf die Diskussion über Diesel-Fahrverbote können wir ganz klar sagen: Wer jetzt einen neuen Opel kauft, braucht Fahrverbote nicht zu fürchten!", sagte Opel-Deutschlandchef Jürgen Keller.

Euro 6d-TEMP-Fahrzeuge seien von der gegenwärtigen Diskussion um innerstädtische Fahrverbote nicht betroffen - weder bei Benzinern noch bei Dieseln, betonen die Opel-Strategen.

Auch in Europa fährt Opel auf Erfolgskurs. In Spanien stieg der Pkw-Marktanteil auf fast sechs Prozent. In Frankreich wurde im September mit 4,3 Prozent der beste Pkw-Marktanteil seit Mai 2015 erreicht. Die britische Schwestermarke Vauxhall erzielte ebenfalls starke Verkäufe. Der kombinierte Marktanteil für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge lag bei 8,6 Prozent (Vorjahresmonat 7,3 Prozent) und damit so hoch wie seit 18 Monaten nicht mehr.