Auto

Polestar Spaces: Weg vom klassischen Autohaus

Archivartikel

Polestar will beim Autoverkauf neue Wege gehen. Mit anders gestalteten Showrooms sollen bei dem schwedischen Autobauer deutliche Unterschiede zu den klassischen Autohäusern geschaffen werden. Das Innenraumkonzept für die Showräume wird im Moment in einem neuen Handelslabor entworfen.

Das Design soll minimalistisch sein und die Polestar-Modelle widerspiegeln. Elemente der Designsprache, der Philosophie und des Markenerlebnisses werden dabei aufgegriffen und wie Kunstinstallationen präsentiert. Hinzu kommen Komponenten wie Bremsen und Karbonfaserteile, die einen eigenen Bereich erhalten. Auch Materialien, darunter Lackfarben und Lederproben, werden gezeigt.

Bis Mitte 2020 sollen weltweit 60 Polestar Spaces eröffnet werden und die Markteinführung der Marke begleiten. Sie werden in Metropolen eröffnet. Später sollen weitere Showräume in zusätzlichen Regionen folgen, um die Händlernetzentwicklung voranzutreiben.