Auto

Porsche-Verdeck schlägt eleganten Bogen

Das Cabriolet Porsche 911 Carrera bekommt ein Hightech-Verdeck. Und wieder einmal ist das Faltdach eine Eigenkreation der Schwaben. Durch eine neuartige Technik ist eine coupéartige Dachwölbung des geschlossenen Stoffverdecks möglich.

Mit nahezu identischer Linienführung wie beim Coupé spannt sich das Stoffdach in einem eleganten Bogen vom Frontscheibenrahmen bis zum Verdeck-Kastendeckel. Weder zeichnen sich Spriegel unter dem Stoff ab, noch gibt es Partien, die das fließende Design, die typische 911-Flyline, unterbrechen - was auch aerodynamische Vorteile mit sich bringt. Das Verdeck lässt sich dank eines neuen und leichteren hydraulischen Dachantriebs bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h in jeweils rund zwölf Sekunden öffnen und schließen.

Ausschlaggebend für diese mit Stoffverdecken lange nicht erreichbare Form ist die innovative Konstruktion als sogenanntes "Flächenspriegelverdeck". Dabei spannt sich das komplette Stoffdach - mit Ausnahme der Seitenteile - über eine feste Dachfläche aus einzelnen Segmenten, die unmittelbar aneinander anschließen. Die vier Elemente sind der vordere Dachrahmen, zwei Flächenspriegel und das Heckfenster, dessen Rahmen wie die anderen Segmente aus Magnesium besteht. Alle Gestellbauteile sind kinematisch gekoppelt, so dass zum Bewegen des Verdecks nur ein Hydraulikzylinder pro Seite erforderlich ist. Beim Verschluss setzt Porsche auf den bewährten elektrischen Zentralverschluss in der Mitte, der von seitlichen Zentrierzapfen unterstützt wird.