Auto

Rolls-Royce-Club "geistert" durch Europa

Archivartikel

Nostalgie-Reise der feineren Art: Der "20-Ghost Club" gilt als der älteste Rolls-Royce Club der Welt für Besitzer von Rolls-Royce-Autos vor 1940. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Republik Polen tourt er nach Polen. Anfang Juli geht es auch durch Deutschland und Holland. Die historische Fahrt wird vom Club mit Unterstützung der polnischen Sektion des "Rolls-Royce Enthusiasts' Club" organisiert.

Beim der vergangenen Tour reisten die Rolls-Royce-Freunde von London nach Edinburgh. Jetzt beginnen 40 spektakuläre Rolls-Royce von vor 1940 ihre Reise in Deutschland rund um Dresden und führen diese weiter nach Potsdam, Wismar, Schwerin, Aerzen und dem holländischen Brummen. Zu den vertretenen Modellen gehören viele "Silver Ghosts" - "Silber-Geister", die vor und nach dem Ersten Weltkrieg gebaut wurden und weitere Modelle aus den 1920er und 1930er Jahren mit 20/25PS, 25/30PS sowie eine Reihe von Phantom I, II und III.

Das Publikum kann diese besonderen Automobile am 6. Juli in Dresden, am 8. und 9. Juli in Potsdam, am 11. Juli in Wismar/Schwerin, am 13. Juli in Aerzen und am 14. Juli in Brummen besichtigen. Die Fahrzeuge sollen am Sonntag, den 8. Juli zwischen 12.30 und 15.00 Uhr in Potsdam im Krongut Bornstedt ausgestellt werden, wo die Oldtimer-Abteilung des ADAC Berlin-Brandenburg einen "Stammtisch" für Fans der Marke veranstaltet.

Sibylle Thomas-Göbelbecker, Geschäftsführerin von Rolls-Royce Motor Cars Dresden, sagt: "Ich bin gespannt darauf, diese historische Flotte der Rolls-Royce Modelle in meiner Heimatstadt Dresden zu sehen." Diese Automobile würden die besondere und zeitlose Ausstrahlung jeder einzelnen Rolls-Royce Generation unterstreichen.