Auto

Rote Karte für das Eltern-Taxi

Archivartikel

Viele Eltern bringen ihre Kinder gerne mit dem eigenen Auto zur Schule. Klar: Das scheint auf den ersten Blick noch die sicherste Variante. Aber beim genauen Hinschauen birgt das Eltern-Taxi eine Reihe von Gefahren. Denn als Mitfahrer im Auto drohen Unfälle beim Ein- und Aussteigen zwischen hohen Autotüren. Hinzu kommt, dass Kinder auf dem Rücksitz keine Erfahrungen sammeln und somit auch kein sicheres Verhalten erlernen können. Nachdem das neue Schuljahr überall in vollem Gange ist, appelliert der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, wiederholt an Familien, das Elterntaxi stehen und ihre Kinder eigene Erfahrungen im Straßenverkehr sammeln zu lassen.

Ein Fünftel der Grundschüler wird laut einer aktuellen Forsa-Umfrage mit dem Auto zur Schule gebracht. Ist der Schulweg jedoch kurz genug, um ihn zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückzulegen, sollten die Schulkinder dies auch tun, raten die ACE-Experten. Wenn sich Eltern um die Sicherheit und Gesundheit ihrer Kinder sorgen, sollten sie den Schulweg lieber gemeinsam mit ihnen üben oder zusammen zu Fuß oder mit dem Fahrrad bestreiten. Dann kann das Eltern-Taxi ohne Angst und schlechtes Gewissen ruhig mal zu Hause stehenbleiben.