Auto

Skoda gibt beim Oldtimer-Grand-Prix Gas

Archivartikel

Mit mehr als 117. Jahren Erfahrung gehört Skoda zu den Autobauern mit der weltweit längsten Motorsport-Historie. Ob Rallye-Auto oder Monoposto - die tschechische Volkswagen-Tochter kann mit Rennwagen aller Art aufwarten. Das kommt beim 46. AvD-Oldtimer-Grand-Prix vor allem den Fans zugute.

Mehr als 40 historische Skodas mit sportlichen Genen werden beim 46. AvD-Oldtimer-Grand-Prix vom 10. bis 12. August 2018 am Nürburgring zu bewundern sein, darunter Raritäten wie der Formel-Rennwagen F3 von 1964 und der Sportwagen-Prototyp 1100 OHC von 1958. Beide stammen aus der Werkssammlung des Herstellers. Für Skoda Auto Deutschland dreht der siebenfache deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle im 130 RS in der Eifel seine Show-Runden. Außerdem am Start: ein Nachbau des 200 RS. Von diesem Prototyp entstanden 1974 nur zwei Exemplare. Eine erfolgreiche Rennsport-Karriere blieb dem 210 km/h schnellen Skoda wegen Reglements-Änderungen damals verwehrt.