Auto

Skoda Kodiaq RS startet bei 49.990 Euro

Wochenlang hat Skoda ein großes Geheimnis aus dem neuen Kodiaq RS gemacht. Nur scheibchenweise drangen Details über das Power-SUV der tschechischen VW-Tochter an die Öffentlichkeit. Doch jetzt liegen die Karten alle auf dem Tisch. Denn nach der Weltpremiere auf dem Pariser Automobilsalon stehen nun auch die Preise für den Kodiaq RS in Deutschland fest. Der 176 kW/240 PS starke Allradler wird ab 49.990 Euro erhältlich sein, teilt der Autobauer mit. Der Bestellstart ist zum Ende des 4. Quartals 2018 vorgesehen.

Der Kodiaq RS wird vom stärksten Seriendiesel in der Geschichte von Skoda angetrieben, sagt der Autohersteller stolz. Sein Vierzylinder-TDI mit 2,0 Liter Hubraum entwickelt dank Biturbo-Aufladung eine Leistung von 240 PS, und das maximale Drehmoment erreicht einen Wert von 500 Newtonmetern.

Der Kodiaq RS ist der erste Skoda, bei dem 20 Zoll große Leichtmetallräder zum Serienumfang gehören. Die Anthrazit-farbenen Räder im Design Xtreme sollen das fahrdynamische Potenzial zur Geltung bringen. Das SUV verfügt serienmäßig über Allradantrieb, die adaptive Fahrwerksregelung DCC und eine Progressivlenkung sowie den neuen Dynamic Sound Boost, der das Klangprofil des Motors schärfen soll.

Als erstes Mitglied der RS-Familie trägt das SUV das neue RS-Logo an Kühlergrill und Heck. Das vorangestellte "V" für Victory ist jetzt in Rot gehalten. Seit dem Jahr 2000 kennzeichnet die Buchstabenkombination RS die besonders sportlichen Serienmodelle von Skoda. Der Kodiaq RS ist das erste SUV der Marke in diesem Club.