Auto

Skoda-Kristall für die härtesten Radsportler

Archivartikel

Es funkelt auf dem Pariser Treppchen der Tour de France. Geraint Thomas im Gelben Trikot des Siegers und drei andere gekürte Radler halten Kristall-Pokale in die Höhe. Das Design stammt von Autobauer und Tour-Sponsor Skoda. Mit 3.351 Kilometern in den Beinen feierte Thomas seinen ersten Tour-Sieg. Auf den Champs-Élysées stemmte der Waliser die aus tschechischem Kristallglas gefertigte Skulptur in den Himmel.

Die Auszeichnung für den Besten der Punktewertung überreichte Skoda-Vorstand Alain Favey an Peter Sagan. Der aus grünem Glas gefertigte Pokal wurde ebenfalls von dem tschechischen Autohersteller gestaltet. Skoda unterstützt die Frankreich-Rundfahrt schon zum 15. Mal als offizieller Partner und setzt 250 Organisations- und Begleitfahrzeuge ein, darunter auch den Superb als "Red Car" für Tour-Direktor Christian Prudhomme.

Die 105. Ausgabe des wohl härtesten Radrennens der Welt startete auf der Atlantikinsel Noirmoutier. Während der dreiwöchigen Rundfahrt meisterten die 176 Radprofis 21 Etappen, darunter zahlreiche anspruchsvolle Bergpässe.