Auto

Skoda-Mitarbeiter sind bares Geld wert

Pfiffige Mitarbeiter sind für Unternehmen Gold wert. Und bei Autobauer Skoda sogar bare Münze. Wie das denn? Ganz einfach: Die tschechische VW-Tochter ermuntert die Belegschaft, aktiv Ideen für Verbesserungen im gesamten Unternehmen einzubringen.

2018 haben die 8.462 Skoda-Mitarbeiter mehr Vorschläge eingereicht als jemals zuvor, nämlich rund 30.000 an der Zahl. Und das Beste: Mehr als 60 Prozent der Ideen hat der Autohersteller erfolgreich umgesetzt. Die dadurch erzielten Einsparungen beliefen sich auf umgerechnet immerhin 8,14 Millionen Euro. Das wiederum belohnt das Unternehmen mit Geldprämien in Höhe von umgerechnet rund einer Million Euro.

Neben der finanziellen Belohnung verlost Skoda unter allen Teilnehmern vier Mal jährlich Fahrzeuge. Außerdem können sie die Teilnahme an Veranstaltungen gewinnen, wie etwa eine Reise zur Eishockey-Weltmeisterschaft.

Erfindergeist und Innovationsfreude hätten Skoda schon seit den Anfangstagen des Unternehmens ausgezeichnet, betont Bohdan Wojnar, Skoda-Vorstand für den Bereich Human Resources: "Unsere Mitarbeiter, die im Rahmen des Ideenmanagements konkrete Verbesserungsvorschläge einreichen, leben diesen Spirit vor." Und sie würden mit ihren Ideen dazu beitragen, Prozesse effizienter zu gestalten, nachhaltiger zu produzieren, Ressourcen zu sparen, Kosten zu senken oder die Arbeitssicherheit noch weiter zu steigern: "Dafür möchte ich mich herzlich bedanken."