Auto

Im Test: Zweite Generation des Mazda 3 MPS auf noch größeren Fahrspaß getrimmt / Vierzylinder mit 260 PS sorgt für mächtig Vortrieb

Sportler in der Kompaktklasse

Archivartikel

Klaus Neumann

Leverkusen. Der Mazda 3 MPS ist das sportliche Aushängeschild in der Kompaktbaureihe des japanischen Autoherstellers. An diesem Image haben die fernöstlichen Ingenieure jetzt noch einmal kräftig gefeilt. Die zweite Generation erfuhr umfangreiche Modifikationen für noch mehr Fahrspaß, wie einen überarbeiteten 2,3-Liter-Direkteinspritzer mit Turboaufladung oder eine erhöhte

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3147 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00