Auto

Sportlicher Bär: Skoda Kodiaq Sportline

Skoda schickt seinen SUV-Bären jetzt im sportlichen Gewand auf die Straße. Der Kodiaq ist ab sofort auch in der Version Sportline bestellbar. Die Preise starten bei 37.270 Euro. Dafür sind dann Kühlergrill, Außenspiegel sowie Dachreling in Schwarz lackiert. Diffusor-Optik an den Stoßfängern und anthrazitfarbene 19-Zoll-Leichtmetallfelgen geben weitere Hinweise auf die Sport-Gene. Serienmäßig sind unter anderem auch adaptive LED-Hauptscheinwerfer inklusive LED-Tagfahrlicht, ein adaptives Fahrwerk mit Offroad-Assistent (bei 4x4-Versionen) sowie beheizbare Vorder- und Rücksitze, teilt der Autobauer mit.

Sportlich geht es auch im Innenraum zu: Schwarzer Dachhimmel, schwarze Türverkleidungen mit Alcantara-Details, Pedalerie im Edelstahl-Design, Dekorelemente in Carbon-Optik und ein Sportlederlenkrad mit Multifunktionstasten sind serienmäßig an Bord. Besonders bärig: Der Kodiaq mit Direktschaltgetriebe (DSG) bekommt sogar ein Lenkrad mit Schaltwippen verpasst.

Und wie sieht's mit der Kraft des Bären aus? Für den Kodiaq Sportline stehen vier Motoren zur Wahl, zwei Benziner und zwei Diesel. Einstiegsmotorisierung ist ein 1,4-Liter-Benziner mit 110 kW/150 PS, der 2,0-Liter-Topbenziner leistet 132 kW/180 PS. Als Diesel steht ein 2,0-Liter-TDI in zwei Leistungsvarianten mit 110 kW/150 PS und 140 kW/190 PS bereit.