Auto

Umweltpreis für ZF-Elektroantrieb

Archivartikel

Wenn es um Elektroantriebe geht, führt kein Weg an deutschen Zulieferern vorbei. Ein sogenannter "Global Player" auf diesem Gebiet ist ZF. Jetzt gab es für das Technologieunternehmen eine ganz besondere Auszeichnung.

Die Elektroportalachse AxTrax AVE erhielt den EBUS Award in der Kategorie "Antriebe für Batteriebusse". Den Umweltpreis verlieh das Forum für Verkehr und Logistik e.V. "Für ZF ist es sowohl Auftrag als auch Kernkompetenz, den Straßenverkehr großflächig zu elektrifizieren und dabei die passende Lösung für jede Anwendung anzubieten", sagt Dr. Andreas Grossl, Leiter des Bereiches Achs- und Getriebesysteme für Busse. "Dieser Preis bestätigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden."

Um die vorgesehenen Klimaziele zu erreichen sowie Städte von Feinstaub, CO2 und Lärm zu befreien, müsse auch der öffentliche Personennahverkehr neu gedacht werden, so die ZF-Experten. Mit der Antriebsachse AxTrax AVE erleichtere man Busherstellern sowie Verkehrsbetrieben den Umstieg auf leise, lokal schadstofffreie Antriebe.

Der Clou: Die Elektroportalachse kann nicht nur via Batterie oder Oberleitung rein elektrisch betrieben werden, sondern zudem auch in Brennstoffzellen-Konfiguration oder als Hybrid. Durch diese Flexibilität bei der Wahl der Energiequelle ist sie laut ZF für nahezu alle Einsätze im städtischen Umfeld geeignet.