Auto

Vignetten vor Fahrtantritt besorgen

Archivartikel

Wer möglichst stressfrei und nervenschonend in den Pfingsturlaub fahren will, sollte alle eventuell nötigen Vignetten schon vorab besorgen und die Extra-Maut für spezielle Abschnitte wie den Brenner bereits vor Fahrtantritt begleichen. Das spart gerade in der Hauptreisezeit eine Menge Warterei.

Die Vignetten gibt es direkt bei Automobilclubs und zum Teil auch telefonisch und elektronisch. Wichtig ist aber, so der ADAC, dass das Pickerl korrekt angebracht wird. So darf es zum Beispiel nicht im Bereich des Tönungsstreifens kleben. Alternativ dazu gibt es aber auch digitale Vignetten.

Starke Nerven und ein flexibles Zeitmanagement sollten Urlauber aber fürs Pfingstwochenende grundsätzlich auch noch haben. Denn es wird sehr staureich. "Ganz Deutschland ist jetzt unterwegs", warnt der ADAC. Entweder für ein verlängertes Pfingstwochenende wie in Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Oder gleich für einen "richtigen" Urlaub wie in Baden-Württemberg und Bayern.

Die beiden südlichen Bundesländer starten in zweiwöchige Ferien. Deshalb ist die Staugefahr im Süden Deutschlands auch besonders hoch. Die Experten: "Die größten Verkehrsstörungen sind am Freitagnachmittag, 7. Juni, sowie am Samstag, 8. Juni (Vormittag und früher Nachmittag), einzuplanen." Weitgehend freie Fahrt dürften Autofahrer am Pfingstsonntag, 9. Juni, haben.