Auto

Volksrepublik-Wagen: E-Power aus dem Reich der Mitte

Bis 2028 will Volkswagen 22 Millionen Autos mit E-Antrieb bauen - mehr als die Hälfte davon wird in der Volksrepublik China vom Band laufen. Damit ist das Reich der Mitte ein wichtiger Baustein in der E-Transformation des deutschen Autobauers.

Konzern-Chef Dr. Herbert Diess erklärt bei der Shanghai Auto Show: "Der chinesische Markt und unsere leistungsstarken chinesischen Partner spielen für unsere Pläne, Millionen von Menschen eine sauberere, sicherere und intelligentere individuelle Mobilität zu ermöglichen, eine zentrale Rolle." Bis Ende 2019 hat die Volkswagen Group China 14 elektrifizierte Modelle im Angebot.

Zur E-Offensive sollen laut Volkswagen alle Partner beitragen, also die drei Joint Ventures FAW-Volkswagen, SAIC Volkswagen und JAC Volkswagen. Wenn in den Werken in Anting und in Foshan 2020 die Fertigung von Fahrzeugen auf MEB-Plattform beginnt, liegt die jährliche Produktionskapazität bei rund 600.000 rein elektrischen Fahrzeugen, heißt es. JAC und Seat entwickeln zudem eine eigene Plattform für kleinere E-Autos, teilt VW mit.