Auto

Vor 30 Jahren: Legendärer Doppelsieg in Le Mans

Am 15. und 16. Juni 2019 gibt es wieder 24 Stunden lang faszinierenden Motorsport, denn dann steigt das legendäre Langstreckenrennen von Le Mans. Mercedes erinnert an einen ganz besonderen Doppelsieg, ein Highlight des Jubiläums "125 Jahre Motorsport von Mercedes-Benz", das die Marke 2019 feiert. Denn vor 30 Jahren fährt Mercedes-Benz mit den neuen Sauber-Mercedes C 9 Silberpfeilen einen Doppelsieg ein. Ein drittes Fahrzeug wird Fünfter.

Wie es bei 24-Stunden-Rennen so ist, war bei dem Sieg viel Dramatik dabei. Das spätere Siegerauto mit der Startnummer 63 ging lediglich von Platz elf ins Rennen. Jochen Mass, Manuel Reuter und Stanley Dickens waren bei der Hatz durch den Tag, die Nacht und wieder den nächsten Tag die schnellsten Fahrer. 19 Sportwagen-Prototypen beendeten nach 24 Stunden das Rennen, an den Start gingen insgesamt 55 Fahrzeuge. Das Mercedes-Benz Siegerteam fuhr mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 219,990 km/h genau 389 Runden - das sind insgesamt 5.265,115 Kilometer.

Das siegreiche Auto ist der Sauber-Mercedes C 9: Er wurde vom Schweizer Rennstall Sauber entwickelt, der Antrieb kam von Mercedes-Benz. Der C 9 erhielt den V8-Biturbo M 119 HL mit 4.973 Kubikzentimeter Hubraum und Vierventiltechnik, der in Qualifying-Abstimmung kurzfristig bis zu 680 kW/925 PS lieferte. Im Rennen waren es rund 530 kW/720 PS.

Hinzu kommt eine silberne Lackierung, die signalisieren soll, dass Mercedes erneut als Werksmannschaft auf der Rundstrecke um Siege fährt. Der C 9 ist das überlegene Auto der Saison und der erste siegreiche Silberpfeil nach 1955. Jean-Louis Schlesser wird mit sieben Siegen in acht Rennen Fahrer-Weltmeister 1989, Jochen Mass Vizeweltmeister, und Sauber-Mercedes gewinnt die Teamwertung.