Auto

Weitere Variante für Fiat Ducato

Archivartikel

Fiat legt bei den Ducato-Fahrgestellen nach und baut das Angebot aus. Ab sofort gibt es eine weitere Variante: Der als L6 angebotene verlängerte Radstand mit 4.300 Millimetern erweitert die Modellpalette nach oben. Bisher umfasste sie über vier unterschiedliche Radstände zwischen 3.000 und 4.035 mm und fünf Längen (L1 bis L5).

Die neue Fahrgestellvariante L6 steht in verschiedenen Versionen zur Wahl: als Ducato bis maximal 3,5 Tonnen Gesamtgewicht (N1), als Ducato Maxi (unter anderem verstärkte Achsen und Fahrwerk sowie leistungsfähigere Bremsen) bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht (N1), als Ducato Maxi bis 4,0 beziehungsweise 4,25 Tonnen Gesamtgewicht (N2).

Im Fiat Ducato Fahrgestell L6 wird ausschließlich ein 2,3-Liter-Turbodiesel verbaut, der in den drei Leistungsstufen 96 kW/130 PS, 110 kW/150 PS und 130 kW/177 PS angeboten wird. Das moderne und effiziente Triebwerk ist mit Direkteinspritzung MultiJet 2 und Niederdruck-Abgasrückführung (LPEGR) ausgerüstet. Es erfüllt die Emissionsnorm Euro 6B. Das neue L6-Fahrgestell vom Fiat Ducato ist ab sofort zu Preisen zwischen 31.460 und 35.720 Euro zu haben.