Freie Autorenschaft

Christoph Forsthoff (cf)

Seit 1990 berichtet der Kulturjournalist aus der Musikszene Norddeutschlands. Seine in mehr als zwei Jahrzehnten gewonnenen, intensiven Kenntnisse der dortigen kulturellen und kulturpolitischen Landschaft fließen regelmäßig in (Hintergrund-)Berichte für mehr als zwei Dutzend deutsche Tageszeitungen ein. Und dass der Historiker dabei hinter den schönen Künsten auch Zahlen und Fakten recherchiert, hat einst schon den SPD-Minister Peer Steinbrück zur Weißglut getrieben. Nach Stationen als Kulturredakteur sowie als Ressortleiter bei Magazinen der New Economy – zuletzt bei Net Business, legendäres Kultblatt der turbulenten Dotcom-Jahre – betreibt der Cello-Liebhaber seit 2001 sein netzwerk Redaktionsbüro. Und dank der Financial Times Deutschland konnte der Musikkritiker über sechs Jahre auch seine zweite Leidenschaft beruflich pflegen: das Interesse für die Verflechtungen von Wirtschaft und Politik. Nach dem Aus der FTD hat er die neu entstandenen Freiräume auch wieder mit Musik gefüllt: Denn nachdem sein Cello vor drei Jahrzehnten mit dem Studium der Bach-Suiten im Keller verschwunden war, kommt dies jetzt in Kammermusiken mit seinem Sohn neu zum Einsatz.

Zeitung: Mannheimer Morgen

Christoph Forsthoff anschreiben

Netzwerk Redaktionsbüro

Artikel von Christoph Forsthoff

Christoph Forsthoff