BA-Freizeit

Abenteuer mit PLAYMOBIL

Archivartikel

„Playmobil: Der Film“

Ausflug in bunte Spielzeug-Welten. Nach dem „Lego Movie“ legt die Konkurrenz nun nach mit „Playmobil: Der Film“. Darin geht es um den kleinen Charlie und seine große Schwester Marla, deren Leben nach dem Unfalltod ihrer Eltern sehr traurig geworden ist. Abhilfe verspricht da die Playmobil-Ausstellung, die in der Stadt ist. Zauberei bugsiert die Geschwister von dort in die bunte Abenteuerwelt von „Playmobil“ und hilft ihnen, wieder jung zu sein und zu träumen. Die deutschen Synchronsprecher – Matthias Schweighöfer, Christian Ulmen, Beatrice Egli, Felix Neureuther und Michael Patrick Kelly – sind durchaus prominent. (100 Minuten, ohne Altersbeschränkung)

„Angel Has Fallen“

Actionthriller in dritter Runde. Erneut darf der Brite Gerard Butler sich als Personenschützer des amerikanischen Präsidenten verdingen. Nach einem Attentat aber auf den obersten Amerikaner (Morgan Freeman), bei dem ein komplettes Team des Secret Service ausgelöscht wird und nur der von Butler gespielte Banning überlebt, findet sich dieser plötzlich in der Rolle des Verdächtigen wieder. Nicht nur, dass Banning seine Unschuld unter Beweis stellen muss – er wird auch vom Geheimdienst und dem FBI gejagt. (121 Minuten, ab 16 Jahre)

„Die Agentin“

Diane Kruger auf Geheimdienst-Mission. Rachel (Diane Kruger) ist Agentin des israelischen Geheimdienstes Mossad und spurlos verschwunden. Ihr früherer Kontaktmann Thomas (Martin Freeman) muss sie rasch finden, um Schlimmeres zu verhindern. Es beginnt eine turbulente Reise durch Rachels rastloses und aufgewühltes Leben zum wahren Grund für ihr Verschwinden. Dabei entwickelt sich der Film zu einem vielteiligen Puzzle aus Rückblenden und Andeutungen. (116 Minuten, ab 16 Jahre)

„Late Night – Die Show ihres Lebens“

Comedy mit Emma Thompson. Die Talkshow-Moderatorin Katherine ist seit vielen Jahren im Geschäft, gefürchtet und erfolgreich. Doch als die Quoten sinken und ein Mann ihren Posten übernehmen soll, braucht sie einen Image-Wechsel. Eher widerwillig holt die toughe Powerfrau die unerfahrene Comedy-Schreiberin Molly in ihre männliche Belegschaft. Die britische Oscar-Preisträgerin Emma Thompson und die US-Komödiantin Mindy Kaling geben ein witziges, gegensätzliches Paar, das zum Lachen, aber auch zum Nachdenken über Geschlechterrollen anregt. (100 Minuten, ohne Altersbeschränkung)

„Frau Stern“

Berliner Tragikomödie. Mit ihren 90 Jahren hat Frau Stern (Ahuva Sommerfeld) genug: Sie macht sich auf die Suche nach einer Waffe, um ihr Leben zu beenden . . . Die Tragikomödie spielt in Berlin-Neukölln zwischen Eckkneipe und Späti, Arztpraxis und Clubszene und erzählt etwas über das Älterwerden, den Umgang mit Vergangenheit und das Jüdischsein in Deutschland. Denn Frau Stern hat den Holocaust überlebt, ein Restaurant geführt und ihren Mann überlebt. (79 Minuten, ab zwölf Jahre)

„Golden Twenties“

Feinfühliges Porträt einer jungen Frau. Ava zieht nach dem Studium zurück nach Hause, schlägt sich mit einer Theaterhospitanz durch und stolpert in eine Liebelei hinein. Erst einmal scheint es in dem Film um Belanglosigkeiten zu gehen. Im Grunde aber wird etwas sehr Grundlegendes über das Erwachsenwerden erzählt: Wie finde ich meinen Platz in der Welt und eine Stimme für meine Bedürfnisse? So entsteht ein feinfühliges Porträt einer Mittzwanzigerin. (93 Minuten, ohne Altersbeschränkung)

„Prélude“

Zwischen Leistungsdruck und Perfektionismus. David ist ein begabter Klavierspieler und träumt von der großen Karriere. Doch bald wird ihm klar, dass seine Mitstudenten ebenfalls richtig gut sind. Auch die Lehrer sind mit ihrer Kritik nicht gerade zimperlich, und David muss sich anstrengen, um den hohen Ansprüchen gerecht zu werden. Eine Aufgabe, die den sensiblen Mann überfordert. Der enorme Leistungsdruck, sein Ehrgeiz und die starke Konkurrenz machen David schwer zu schaffen, und er droht, daran zu zerbrechen. (95 Minuten, ab zwölf Jahre)

„Little Monsters“

Zombie-Komödie. In dem ungewöhnlichen Gruselfilm hat der wenig erfolgreiche Straßenmusiker Dave ein Auge auf die Kindergärtnerin Miss Caroline geworfen. Die ist eine so engagierte wie attraktive Pädagogin. Dave meldet sich daher freiwillig als Begleitung beim Kindergarten-Ausflug seines kleinen Neffen. Ziel dieses Ausflugs ist ein Freizeitpark. Dort bekommt es Dave nicht nur mit einem Nebenbuhler zu tun; der Ausflug nimmt zudem eine unheimliche Wendung: Plötzlich tauchen Untote auf. (94 Minuten, ab 16 Jahre) dpa

Kultur, Seite F 2

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel